“The Venus Project” in ORF Newton (480p)

Eine erfüllte Welt ohne Arbeit, Geld und Hierarchien?
Hirngespinst oder mehr als eine Illusion?

Unser Wirtschaftssystem führt nirgendwo hin als in den Abgrund: Mit diesen Worten will der US-Amerikanische Architekt, Autor und Erfinder Jacque Fresco auf sein Lebenswerk, das Venus Projekt hinweisen. Seit 40 Jahren arbeitet der heute 96-jährige Kalifornier an einem alternativen Gesellschaftsmodell. Er ist davon überzeugt, dass die Erde genug Ressourcen für alle bietet, sie müssen nur gerecht verteilt werden. Geld als Zahlungsmittel stehe dabei im Weg und soll abgeschafft werden, dies würde auch gleich die Kriminalität beseitigen.

Mit heutigen Technologien sei all das problemlos möglich, sagt Fresco. Sie müssten nur besser genutzt werden, um die lebensnotwendige Ressourcen im Überfluss für alle zu produzieren und sie global zu verwalten. Knappe Ressourcen wie etwa Wassermangel, wären damit kein Thema mehr.

Was ist von solchen Ideen zu halten? Mehr als die Visionen eines Mannes, der es sich wirtschaftlich leisten kann Visionen zu haben? Newton zeigt eine aktuelle Dokumentation über die Welt dieses Amerikaners, der es sich vorgenommen hat genau diese zu retten.
Video Rating: / 5

Connect with Atheist Adam:
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://www.AtheistAdam.com/the-venus-project-in-orf-newton-480p/
Instagram
PINTEREST
PINTEREST
RSS
Follow by Email
SHARE
  • Miskov Can

    Das Video sieht wie gestrige Vision von Morgen aus, zur Zeit leider Utopie.

  • Mike Tyson

    macht euch keine Hoffnungen die Machthaber werden jede Revolution zu verhindern wissen und die meisten Menschen weiter so manipulieren das es noch sehr lange dauert bis sich was zum besseren verändert

  • dubska reg

    Danke für hochladen!
    Ich habe eine Idee wie wir die Revolution schnell erreichen können…
    Alle Menschen die sich jetzt schon intensiv und mit Begeisterung für eine bessere Welt einsetzen sollten sich meiner Meinung nach (nebenbei mit 5-10% ihrer Ressourcen) für EIN GEMEINSAMES PROJEKT zusammen tun.

    Stellt euch vor welchen Einfluss und Wirkungsgrad man erreichen könnte wenn alle Privatpersonen, Vereine, Initiativen, Organisationen usw. ein einem kleinsten gemeinsamen Nenner arbeiten. Ein Projekt welches all den verschiedenen Interessen und Zugängen der vielen Initiativen dient.

    =eine gerechtere Machtverteilung =jeder kann seine individuellen Interessen besser vorantreiben

    man könnte zum Beispiel mit geballter Kraft eine globale Kampagne starten in der die Menschen dazu aufgerufen werden eine Volksabstimmung zu organisieren in der über das Venus-Projekt abgestimmt wird (Abschaffung des Gelder, Abrüstung, Bewegungsfreiheit usw.)

    mag jemand mitmachen bei der Bündelung dieses Potenzials?

  • Tomileinchen Egal

    Großstädte sind scheisse…Kleine Kommunen wären sinnvoller und direkte Energieerzeugung vor Ort aus Wasser (Salocher etc). Mehr Unabhängigkeit und direkte Verbundenheit mit der Natur und keine Abhängigkeit von großen Konzernen.

  • 1988philmill

    Wir könnten schon lange in einem solchen Utopia leben, da Nikola Tesla bereits den Grundstein dafür gelegt hat. 1930 hat er ein Auto umgebaut (Pierce Arrow) welches ohne Treibstoff und rein elektrisch durch freie Energie fahren konnte. Die Machthaber die sich an fossilen Brennstoffen bereichern, wollten dies nicht zulassen und liesen alle Patente und Tesla´s Errungenschaften, die kostenlose freie Energie produzieren, verschwinden. Wir bräuchten all diese Dinge, wie Otto-/Dieselmotoren, Atom-/Kohle- und all solche Brennstoffkraftwerke gar nicht, die nicht nur Unsere Umwelt verpesten, sondern auch die Maßnahmen die dafür notwendig sind, die ganze Landstriche verwüsten. Bis heute hat sich nichts geändert. Männer und Frauen, wie Wolfgang Wiedergut oder Dr. Rauni Kilde wurden auf dubiose weise ermordet, weil sie wussten was sich tatsächlich hinter den Kulissen unserer Gesellschaft abspielt. Durch die Fakten, die sie zu publizieren versuchten, wurden sie den Mächtigen ungemütlich. Alles wird versucht, auch aktuell werden freie Denker zum Schweigen gebracht oder in die rechte Schublade gesteckt, um die Dinge zu vertuschen. Die Leute müssen endlich begreifen, dass das Elend auf unserem Planeten nur einige wenige zu verantworten haben und wir unbewusst durch unseren Konsum an allem mitverantworlich sind. Macht ist deren Hauptziel. Je mehr Leute aufwachen, desto eher kann ihnen die Macht entzogen werden. Sie werden immer ein Mittel, wie Geld und Öl benötigen, um uns kontrollieren zu können. Das sind wichtige Menschen, die mir die Augen geöffnet haben, über die ich mir Informationen beschaffen habe und der Auffassung bin, dass sich ihre Sicht der Dinge deckt. Nicht wie es beim wiedersprüchlichem Mainstream der Fall ist. >>>Wolfgang Wiedergut, Dr. Klaus Turtur, Dr. Rauni Kilde, Dr. Michael Newton, Dr. Danielle Ganser, Jordan Maxwell, Richard Hoagland, Matthias Broeckers, David Icke, Alex Jones, Ewa Pawela, Bruno Grönning, Willy Wimmer, Ken Jebsen, Harald Kautz Vella<<<

  • Kornhulio18

    Fick dich Kapitalismus

  • alfred bauer

    lasst euch nicht verarschen mit dem verdammten geld im system egal welches geld oder welches system solange es das geld giebt wird die menscheit niemals frei sein.

    alle probleme werden schlimmer bis das geld der civilisation den gar aus macht das trifft dann alle menschen egal wieviel geld sie haben

    das kann keiner wollen der klar denken kann und vernünftige leute würden sich nicht darauf verlassen das die verantwortlichen immer alternativen finden für alles wenn heute schon alle predigen das es so nicht weiter gehen darf.

  • Casimir Quockularius in privater Selbstverwaltung

    Das wäre das ideale Rahmenprogramm für eine soziale anarchistische Grundordnung mit holokratischer Wirtschaftsform.

  • Michal Robert Piatek

    Die 911 doku, dann outfoxed jetzt das Venus Project? Super ORF!!!

  • OneWorld OneParty

    voll geil, hoffentlcih kommt das bald

  • David43577

    Diese Idee könnte funktionieren mit einen hochmodernen und super schnellen 3D-Drucker

  • tom091178

    Meine Befürchtung ist, es wird an der Gier des Menschen scheitern. So wie die Utopie des Sozialismus auch am Menschen gescheitert ist.

  • Saskia Hostni

    Tja, wo fängt man an? Ich suche schon seit Jahren nach Auswegen aus dem Schlamassel (auch dem persönlichen!), Kommunen (warum zur Hölle müssen die immer so einen EsoHippie-Touch haben?!) , Projekte, etc., die auch mal was anfangen, ohne immer nur "Awareness" (TZM) erzeugen zu wollen. Ich bin Student (war für mich nach der Ausbildung das kleinere Übel), sitze hier bis tief in die Nacht und grübel, seit mittlerweile sieben Jahren, es ist milde gesagt, sehr belastend … Wo fang ich an? Mit den Leuten reden.. habe ich aufgegeben – ich habe es wirklich probiert. Die meisten würden, selbst wenn sie nur einen Knopf dafür (RBE) drücken müssten, sich für diese Scheiße (x-ismus) hier entscheiden… man wolle ja nicht nur in weißen Häusern leben, das wäre ja Gleichschaltung!
    Sorry für den Wulst, aber ich muss mich mal richtig auskotzen…

  • zes5PRGM

    Aber wie bringt man die leute dazu die Städte zu bauen, die Schiffe zu beladen oder das Feld zu ernten, wenn sie dafür kein Geld bekommen? Warum sollten alle soviel arbeiten wenn alle auch ohne Arbeit jede Ware bekommen die sie haben wollen? Die Städte sind extrem effizient und sauber, aber das Wirtschaftsystem ist vorerst noch Wunschdenken.
    Auch wenn alle durch Maschine ersetzt worden wären, und niemand mehr diese Arbeit machen müsste frage ich mich welche Aufgabe die Menschen dann noch hätten.
    Würden sich die Menschen nicht nutzlos fühlen wenn sie keine Arbeit leisten müssten um an alles zu kommen oder wäre es nicht sinnlos in einer Stadt zu leben, in dem man nichts verändern oder auch verbessern darf. Die Menschen hätten schlicht keine Motivation mehr und würden, ähnlich wie in z.b. der DDR, wo es nur eine Ware von einer bestimmten Sorte gab die dem Anspruch von den durch den Kapitalismus im Wettstreit stehenden Marken wiet zurück hing.

    Ich bin zwar ein Antikapitalist (wenn man das so nennen darf), aber mir ist kein Weg bewusst in dem man die oben genannten Probleme besser umgehen kann. Ich würde gerne mal mit dem Leiter des Projektes sprechen um herrauszufinden wie er es lösen will. Falls der Plan tatsächlich aufgeht bin ich der erste der in so ein Haus zieht :D

  • MARKUS SZKLARSKI

    EIN GENIUS IN ZEIT VORAUS WIE  TESLA !!!!!

  • jürgen kreher

    The Venus Project Die Zukunft beginnt Heute.
    Eine erfüllte Welt ohne Arbeit, Geld und Hierarchien?
    Hirngespinst oder mehr als eine Illusion?
    youtu.be/ueubomO0oes

  • Maverick Rabauke

    so lange es die gier des menschen gibt wierd das nix mit dem venusprojekt 

  • Manuel Falke

    Wie können wir dieses Ziel erreichen in solch einer Welt zu leben?

    1. Wir müssen Menschenmassen bilden und das weltweit die sowas fordern. Dazu müssen sie dieses Video sehen und auch die Webseite durchlesen.
    2. Die Massen müssen auf die Straßen gehen und das Weltweit und das fordern. Mindestens einen Abend in der Woche. Alles aber in einem friedlichen Rahmen.
    3. Eine Nation reicht da nicht aus. Es muss mindestens alles auf der Nordhalbkugel sein. Der Süden würde es ohnehin wollen da sie davon am meisten profitieren.

    Daher bitte teilt dieses Video allen schickt es diversen Medien von denen ihr meint das es von denen veröffentlicht werden könnte bzw. aufgegriffen werden. Schickt es den Politikern. Wenn einer es schickt kann man darüber schmunzeln und es ignorieren wenn es Tausende oder gar Millionen verschicken dann können sie das nicht mehr ignorieren. Schickt es allen die ihr kennt und erklärt ihnen warum man eine Veränderung braucht. Warum das Geldsystem nicht funktioniert. … Erklärt ihnen all das. Nur so schaffen wir eine Wende. Wenn jeder der dieses Video ansieht nur 5 weiteren dieses Video zeigt. Das würde langfristig um die ganze Welt gehen. Wir bräuchten aber alle um das zu schaffen. Es geht nicht darum Schuldige zu finden und die fertig zu machen sondern das Problem zu erkennen und das anzugehen. Ich bin nicht darauf aus wie die PEGIDA oder sonst so etwas das Problem zu übersehen und andere vermeintliche Probleme anzusprechen. Man wir produzieren Nahrung für 12 Mrd. Menschen. Trotzdem verhungern Menschen weil viel Nahrung vernichtet wird nur um den Preis hoch zu treiben. Pharmakonzerne sorgen für das krank bleiben den Gesund und tot bringt man ihnen kein Geld. Das sind unsere Probleme diese Profitgier. Wie soll eine friedliche Welt errichtet werden OHNE das sie gerecht ist? Ohne Gerechtigkeit kann es keinen Frieden geben. Ich sag es ganz ehrlich ich habe das VIdeo sowie die Webseite + einiges an Inhalt um zu erklären warum das jetzige System nicht funktioniert angefangen an einige Gruppen zu schicken. Medien, Politiker, Freunden. Wer Lust hat das zu machen soll es auch machen. Es ist dabei egal ob die gleiche Person das 100x bekommt. Bei vielen wäre es wohl nötig um zu erkennen das es wirklich was bringen kann. Wie will man andere auf seine Seite ziehen wenn man nichts tut? Da müssen wir ansetzen. Seit wie eine nervige Mücke im Schlafzimmer der Welt und nervt die Leute die nicht wach werden wollen um was dagegen zu unternehmen. Eine Mücke kann man ignorieren aber was ist bei ganz vielen Mücken ob man dann noch schlafen kann also in dem Fall es ignorieren kann?

    Bitte das System kann funktionieren das sage ich als einer der sich auch schon Jahre lang damit befasst allerdings erst seit wenigen Tagen dieses Wirtschaftssystem kennen gelernt hat. Ich befasse mich mit dem Menschen, der Wirtschaft und der Technik seit langem. (Einerseits durch das Studium und andererseits weil es interessant ist)